L62 Frankenberg, Regina
 14.06.1863 - 11.01.1933

Regina Frankenberg
geb. Hofmann
geb. 14. Juni 1863
gest. 11. Januar 1933

[Im unteren Grabsteinbereich:]

וחםד יהוה מעולם ועד
עולם על וראיו

[Aber die Huld des Ewigen ist von Ewigkeit zu Ewigkeit denen, so ihn fürchten (Ps 103,17).]

 

aus: Gisela Möllenhoff / Rita Schlautmann-Overmeyer, Jüdische Familien in Münster 1918 – 1945. Teil I Biographisches Lexikon, Münster  ²2001

S. 127
FRANKENBERG
Regina geb. Hofmann
14.6.1862 Themar/Hildburghausen - 11.1.1933 MS
G: Moritz
Wohnte nach dem Tod ihres Mannes im Haushalt ihrer Tochter Rosa Hertz, Annenstr. 13 (1933). Sie wurde neben ihrem Mann auf dem jüd. Friedhof in MS beigesetzt.

S. 127
FRANKENBERG
Abraham    
14.1.1852 Merisfeld/Meiningen - 14.12.1925 MS
Viehhändler, dann Rentner. Zog ca. 1917 mit seiner Frau von Jena nach MS, wo seit 1906 bzw. 1908 seine Töchter verheiratet waren. Wohnte Industriestr. 1 (1917), Kronprinzenstr. 22 (1921), Goebenstr. 7 (1924) und bei seinem Tod Südstr. 33. Sein Grab befindet sich auf dem jüd. Friedhof in MS.

EHEFRAU
Regina geb. Hofmann
14.6.1862 Themar/Hildburghausen - 11.1.1933 MS
... [siehe Textzitat oben] ...

KINDER
Rosa ∞ HERTZ, Hugo
9.10.1884 Jena - 17.9.1952 USA

Bertha ∞ HERTZ, Sally
22.11.1885 Jena - 11.10.1928 MS

Alfred
* 7.8.1889 Jena
Gutsbesitzer in der Nähe von Oldenburg. Er heiratete am 10.2.1920 in MS Hedwig Marx aus Siegburg.

 


Zurück zum Lageplan