L8 Pinto, Levy
 1865 - 1937

פ''נ
יהודה בן מנחם
נולד כ''ב ניסן תרכ''ה לפ''ק
נפטר י''ב אב תרצ''ז לפ''ק

[Hier ruht
Juda, der Sohn des Menachem,
geboren am 22. Nisan 625 nach kleiner Zählung,
verstorben am 12. Av 697 nach kleiner Zählung.]

Hier ruht
unser lieber Vater
Levy Pinto
geb. 1865 gest. 1937

 

aus: Gisela Möllenhoff / Rita Schlautmann-Overmeyer, Jüdische Familien in Münster 1918 – 1945. Teil I Biographisches Lexikon, Münster  ²2001

S. 334
PINTO
Levi

18.4.1865 Pekela/NL - 20.7.1937 MS
E: (?) Nahum Pinto (15.8.1831 Pekela/NL - 1.4.1904 Jemgum) u. Giena geb. Mindus (1.7.1831 Jemgum - 28.3. 1899 Jemgum)
G: (?) Friederika ∞ Neumann, Hamburg, (24.6.1863 Pekela/NL - Ghetto Minsk)
Metzger. Er war in Jemgum ansässig, wo er seit 1910 Vorsteher der Synagogengemeinde war. Seit 1931 war er Witwer. Als am 14.9.1935 sein Schwiegersohn in sein Haus in Jemgum einziehen wollte, mobilisierte die SA des Ortes ihre Anhänger, die vor dem Haus randalierten, die Fensterscheiben einschlugen und ein Verbot des Zuzugs erzwangen. Vermutlich verzog Levi P. danach zu seiner Tochter Julie Salomons nach MS, Sonnenstr. 74. Er verstarb mit 72 Jahren und wurde auf dem jüd. Friedhof in MS beigesetzt. Seine vier Töchter kamen während des NS-Regimes ums Leben.

EHEFRAU
Charlotte geb. Hammerschlag
30.10.1858 Loga - 23.8.1931 Jemgum

KINDER
Regine ∞ Behr
10.3.1894 - Ghetto Litzmannstadt/Lodz

Julie ∞ SALOMONS, Salomon
10.12.1895 Jemgum - Ghetto/KZ Riga

Frieda ∞ Cohen
24.3.1897 Jemgum - Durchgangslager Izbica

Clara ∞ Cohen
7.8.1898 Jemgum - 28.7.1942 Ghetto Minsk

 


Zurück zum Lageplan